MEZZANIN THEATER

Das Mezzanin Theater wurde 1989 gegründet und arbeitet als freie Theatergruppe, künstlerisch geleitet von Martina Kolbinger-Reiner und Hanni Westphal. Unser Ziel ist es eine Vielfalt aktueller Kunst zu vermitteln, die sich mit gesellschaftlichen Themen und Fragestellungen sowie künstlerischen Arbeitsmethoden und -prozessen auseinandersetzt. Wir suchen die Begegnung auf nationaler und internationaler Ebene sowohl als KünstlerInnen als auch als KulturvermittlerInnen. Durch unsere vielschichtige, künstlerische Arbeit und ihre Umsetzung und Präsentation in den nicht nur üblichen Spielstätten und Aufführungsorten, sprechen wir nahezu alle Gesellschaftsschichten und Altersgruppen an.

Unsere Schwerpunkte
– Vermittlung von qualitätsvollen Kinder- und Jugendtheater in Form von Eigenproduktionen und Theaterfestivals (KuKuK; spleen*graz).
– Kulturelle Inklusion von Menschen mit einer Behinderung als Kunstschaffende in der Öffentlichkeit in Form von außergewöhnlichen Theaterprojekten.
– Selbstentwickelte Stücke die sich mit verschiedenen Theaterformen (Sprech-, Tanz-, Musik- und Figurentheater) auseinandersetzen.
– Zusammenarbeit sowohl mit international renommierten KünstlerInnen, als auch jungen KünstlerInnen aus der Szene
– Theaterpädagogische Projekte mit Jugendlichen, Kooperationen mit Schulen (Macht|Schule|Theater)
– Nationale und internationale Gastspieltätigkeit

2011 erhielt das Mezzanin Theater den Spezialpreis Stella 2011 der von der nationalen Jury wie folgt begründet wurde: “Begegnungen könnte als Übertitel stehen. So wie Offenheit. Beides überschreitet bei weitem die bekannten künstlerischen Pfade: Offenheit gegenüber Genres, gegenüber Stadt-Landgrenzen, gegenüber der menschlichen Vielfalt unserer Gesellschaft. Begegnungen mit jungen Menschen über das Übliche hinaus, heißt auch, sie beteiligen und in die Kunst integrieren. Professionell ist alles, was in den künstlerischen Händen der beiden Ausnahmetheaterfrauen liegt: vielfältiges Theater für ein junges Publikum, Theater mit Menschen mit Behinderungen, künstlerische Auseinandersetzungen mit gesellschaftlich relevanten Themen, die Frage nach Anders sein, Fremdsein. Veranstaltung von Straßentheater und der Festivals KuKuK und Spleen Graz. Auf, hinter und vor der Bühne leisten Martina Kolbinger und Hanni Westphal mit ihrem Team seit 20 Jahren herausragende Arbeit auf dem Gebiet des Integrations- Kinder- und Jugendtheaters mit nationalem und internationalem Erfolg (wie der STELLA 2009 für Tarte au chocolat). Deshalb geht der STELLA Spezialpreis der Nationalen Jury an das Mezzanin Theater mit der Bitte um weitere 20 Jahre.”